OHP-Seifchen "Tabak"

Ein OHP-Swirl-Versuch!


OHP-Seifchen sind doch sehr unterschiedlich zu normalen CP-Seifen. Durch die Heißverseifung im Backofen (Crockpot) erhält man prinzipiell fertige Seife, die auch sofort verwendbar ist. Durch das anschließende Einrühren von Farbe, Duft und Überfettungsölen wird die Seife noch etwas verfeinert. Von der Struktur sind OHP-Seifchen wesentlich gröber als CP-Seifen. Viele Gestaltungstechniken der CP-Seifen sind hier im Normalfall nicht möglich, dazu zählt auch der Secret-Hanger-Swirl.

Nun denn, ich hab's trotzdem probiert und mich dabei an einigen YouTube-Videos von ByrdiJean Soap orientiert.


  • 55% Olivenöl, 35% Kokosöl sowie 10% Mandelöl (=Überfettungsöl)
  • Wasser dest. (insgesamt 45% der GFM, wobei 35% (GFM) zur Herstellung der Lauge verwendet wurden und 10% (GFM) gemeinsam mit dem Überfettungsöl zugefügt wurden) sowie NaOH für 9% ÜF
  • Zucker (in beiden Teilen des Wassers gelöst)
  • Farbe: Schiefermehl dunkel, schwarz (Kosmetikmacherei) sowie TiO2
  • PÖ Tabacco Leaf (Manske)

Überfettungsöl, Wasser, PÖ und Farben sollten sehr gut angewärmt sein, wenn sie in die Seife eingerührt werden. Bis alles in der Form und fertig zum Swirlen ist, sollte alles warmgehalten werden.

Generell sollte der Swirl "gröber" geplant werden, denn trotz des vielen Wassers und der Geschmeidigkeit des Leims bewegt man den Bügel nicht ganz so einfach durch die Seife wie bei einer CP-Seife.


Siededatum: 28.06.2015



Nachtrag vom 15.07.2015:

Auf Grund des extrem hohen Wasseranteils von 45% war ein Verformen der einzelnen Seifenstücke nach dem Schneiden und während der Trocknungsphase zu befürchten. Bislang ist keine Verformung aufgetreten.