· 

Was wurde aus...

Handgemachte Seife. Salzseife. | Fräulein Winter

 

Bestandsaufnahme.

 

Anfang des Jahres hatte ich schon mal mein Seifenlager durchforstet und mich von einigen Seifen getrennt. Bei manchen erleichterte das verwendete Duftöl den Abschied, bei anderen das Schaumverhalten und bei einigen wenigen gab's Ranzalarm. Diese Tage hab' ich erneut einen strengen Blick in die Vorräte geworfen und dabei einige in Vergessenheit geratene Lieblinge entdeckt. Bei manchen war ich sehr überrascht, wie gut sie sich gehalten haben. Und das ist doch Grund genug, sie erneut vor die Kamera zu holen, oder?

Edel & fein

Wer erinnerst sich noch an meine Weihnachtsseifen aus 2016?

Unglaublich, aber es ist schon wieder fast zwei Jahre her, dass ich diese kleine Serie gesiedet habe. Die Seifen sind im Oktober 2016 entstanden und nach wie vor einwandfrei. Das Foto zeigt die letzten verbliebenen Stücke. Mittlerweile bereits ein weiteres weniger...

 

Seife selber machen. | Fräulein Winter

Runde Kastanie

Im allerersten Jahr meines Seifensiedewahnsinns war ich ganz verrückt nach den sogenannten "Rimmed Soaps". Von den 2015 entstandenen ummantelten Rundseifen ist keine mehr übrig, dafür habe ich zwei letzte Stücke meiner umhüllten Kastanienseife aus Oktober 2016 aufgespürt. Eine musste sogleich mit ans Waschbecken. Verständlich, oder?

Fürs Fotoshooting durften meine Salbei-Babassuherzen aus dem heurigen Frühjahr als Begleitung mit aufs Bild. Sie passen farblich erfreulich gut zur Kastanie. Fairerweise sollte ich erwähnen, dass die Kastanie als schaumverstärkende Seifenzutat bislang etwas hinter meinen Erwartungen herhinkt. Neuer Versuch im Herbst? Man wird sehen...

 

Einfach schöne Seife. Seife selbermachen. | Fraeulein Winter
Handgemachte Seife. Rimmed Soap. | Fraeulein Winter

Pfirsichgelb

Nur wenige Monate älter als die beiden oben gezeigten Seifen sind meine Pfirsichecken. Sie sind im August 2016 entstanden und ich kann mich noch lebhaft an meine übermächtige Freude über diese Seife erinnern. Die beiden aufgefundenen Stücke machen mich daher richtig glücklich und rufen schöne Erinnerungen an den Sommer vor zwei Jahren wach.

Relativ jung sind die mitabgebildeten gelben Quadrate. Sie sind im September des Vorjahres entstanden und waschen sich - ebenso wie ihre rosigen und violetten Seifenschwestern - ganz hervorragend und sind zusammen ein perfektes Duschseifentrio.

 

Handgemachte Seife. | Fräulein Winter

Blumen & Dreiecke

Dreiecke mag ich, Blümchen auch. Leider haben sich diese beiden Seifen nicht ganz so gut gehalten wie manch' andere. So hat sich zum Beispiel meine blumige Lily aus dem Juni des Vorjahres - also ziemlich genau ein Jahr alt - etwas ins Gelbliche verfärbt. Von dem strahlenden Weiß der Anfangszeit ist nichts mehr übrig. 

Die nach Apfel duftende Dreieckseife mit Straußenfett aus Dezember 2016 steht sozusagen an der Kippe. Nach 1 1/2 Jahren ist's höchste Zeit, dass die letzten beiden Stücke verwaschen werden. Sie duftet zwar noch, aber trotzdem sind die ersten Anzeichen untrüglich zu erkennen. Viel länger wird sie nicht mehr halten. Leider.

 

Handgemachte Seife. | Fräulein Winter

Cremeweiß

Für die größte Überraschung während meiner Umräumaktion sorgten die folgenden beiden Seifen. 

Die mittlerweile 2 1/2 Jahre alte Milchseife aus dem Dezember 2015 ist so schön wie eh und je. Geruchsneutral, da ohne Parfümöl gesiedet, und ohne Reizstoffe verwende ich sie ab und an gemeinsam mit meiner Salzseife zur gründlichen Gesichtsreinigung.

Offen und unverpackt lagert die schöne Ton-in-Ton gemusterte Seife bereits seit zwei Jahren. Umso faszinierender, dass sie nach wie vor wunderbar intensiv duftet. Gerade so als wäre keine Zeit vergangen. 

 

Milchseife - Seife sieden | Fraeulein Winter
Seife machen | Fraeulein Winter

Caput Mortuum

Unverkennbar, dass ich einen Faible für die niedrige Farbdosierung von Caput Mortuum habe. In regelmäßigen Abständen und immer wieder fällt meine Wahl auf diesen Farbton und ehrlich, das finde ich eigentlich ziemlich gut.

Meine Lieblingskombination zu Caput Mortuum ist schlichtes Titandioxid. So zu sehen im letzten Stück einer Dancing Wave-Seife aus September 2016. Ebenso bezauberte diese Farbwahl in meinen blumigen Rundlingen des Vorjahres. Zu meinem Leidwesen hat sich allerdings die weiße TS-Dekoblume leicht ins Gelbliche verfärbt. 

Und auch dieses Jahr konnte ich dem stimmigen Farbensemble nicht widerstehen. So wurden meine beerige Rundseife aus  dem Februar damit bedacht, mal gewohnt dezent und mal etwas intensiver gefärbt.

 

Handgemachte Seife. | Fräulein Winter

Meersalzseife

Lange gereift und "sanft" zur Haut ist die reinweiße salzige Schönheit seit langer Zeit fixer Bestandteil bei meiner wöchentlichen Gesichtsgrundreinigung.  Trotz einer Überfettung*)  von 14% ist sie selbst nach 2 1/2 Jahren makellos. Auch wenn ich nur ein bedingter Freund von Salz- und Soleseifen bin, so werde ich diese demnächst nachsieden.

*) Ich mag das Wort "Überfettung". So sei mir bitte verziehen, dass ich noch immer an diesem Terminus festhalte. Es klingt einfach viel besser und positiver. Für Nicht-(Hobby-)Seifensieder ist eine Beschreibung wie "Seife mit 10% Überfettung zur Pflege der Haut" auch  "greifbarer" als eine gleichlautende Formulierung mit Laugenunterschuss. 

 

Salzseife - Sea Salt Soap Bar | Fraeulein Winter
Salzseife selbst machen | Fraeulein Winter

Runde Hauswurz

"Rund und g'sund" so könnte man die Seife überspitzt und mit einem Augenzwinkern beschreiben. Die Hauswurz hat viele bemerkenswerte Eigenschaften und auch in Seife mag ich sie. Eigentlich merkt man die Hauswurz in der Seife wenig und dennoch ist sie anders, irgendwie besser. Für mich ist die Dachwurz ein bisserl wie eine "heimische Alpen-Aloe".

Meine Hauswurzseife aus dem Oktober 2016 zählt übrigens zu den letzten Rimmed Soaps, die ich gemacht habe. Fast zwei Jahre ist das her. Das ist lange. Zu lange.

 

Seife selber machen. Seife mit Hauswurz. | Fräulein Winter

       

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Moja (Mittwoch, 20 Juni 2018 10:29)

    Liebe Christiane,
    wooow, was für eine Seifenparade!
    Da ist ja eine schöner als die andere. ❤❤❤
    Eine tolle Idee, mal Revue passieren zu lassen, was aus den Seifen geworden ist!

    Liebste Grüße,
    Moja

  • #2

    Tina (Mittwoch, 20 Juni 2018 13:26)

    Hallöchen liebe Christiane,

    dem kann ich mich nur anschließen - ich habe deine
    Seifenparade ebenfalls richtig genossen und jede einzelne
    Seife ist ein Kunstwerk. Die Pfirsichecken sind ein TRAUM ♥
    ♥♥, und ich beneide dich um diese schöne Form (die ich
    mir von meinem Mann jetzt schon das dritte Jahr zum
    Geburtstag wünsche - und nie bekommen ;-D ) Die
    Optik ist ja richtig "dreidimensonal"!!!
    Die Hauswurzrundlinge stehen schon lange aber sowas
    von ganz weit oben auf meiner To do :))
    Danke für diesen Einblick ♥

    Liebste Grüße
    TINA

  • #3

    Bettie (Donnerstag, 21 Juni 2018 17:38)

    Liebe Christiana,

    und ob das ein Grund ist die Schönheiten wieder vor die Kamera zu holen! An die Edel & Fein erinnere ich ganz besonders gut. Denn nachdem ich deine wunderbar perfekten Quadrate das erste Mal sah, war für mich definitiv klar, dass ich ein Divi für quadratische Seifen brauche. Bei der Suche bin ich damals echt nah der Verzweifelung gewesen - könnte mich gerade schlapp lachen.
    Ach ja und die Vintage Gardenia Danicing Wave habe ich soooooo oft probiert und nie hinbekommen. Sie ist aber auch heute noch eine meiner absoluten Favoriten, deiner gezeigten Seifen. Zu diesen gehören auch deine Mantelseifen - die waren damals ein hingucker und das sind sie noch immer.
    Ein tolle Idee, alle Seifen nochmal zu Fotografieren - ich freue mich gerade richtig über den Artikel. Also Danke für die Einblicke in dein Reiferegal liebe Christiane ❤.
    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche.
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

  • #4

    ** Fräulein Winter ** (Freitag, 22 Juni 2018 11:41)

    @MOJA
    Liebe Moja,
    Wie schön, dass dir die Idee der "Seifennachschau" gefällt. Freu mich sehr!
    Lieben Dank für deine Nachricht ♥ und ganz liebe Grüße, Christiane

    @TINA
    Liebe Tina,
    Hauswurz sollte man unbedingt auch mal verseift haben ;)))
    Wie so vieles andere auch... Bei all den Ideen und Varianten, kommt man oft gar nicht hinterher. Der Tag sollte mehr als 24 Stunden haben. :)))
    Drück' die Daumen, dass dein Mann bald so lieb ist und dir eine passende Form baut.
    Dankeschön für deinen lieben Kommentar! ♥♥♥
    Liebe Grüße, Christiane

    @BETTIE
    Liebe Bettie,
    Wie ich dich verstehe. Die richtige Form - egal ob Dividor oder Blockform - zu finden, kann manchmal wirklich eine Herkulesaufgabe sein bzw. werden.
    Sag von ganzem Herzen Danke für deine lieben Zeilen! ♥♥♥ Dein lieber Kommentar freut mich sehr.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Christiane