Kastanienseife

Natürliche Kastanienseife

Ein herbstlicher Seifenklassiker

Zu Herbstbeginn findet man Rosskastanien in meiner kleinen Heimatstadt fast überall am Wegesrand. Sie tummeln sich in Massen auf Straßen und Gehwegen. Zumindest solange man sie nicht braucht. Will man sie allerdings gezielt sammeln, dann war sicherlich jemand anderes schneller.

Dieses Jahr habe ich gewartet und als die ersten Früchte vom Baum fielen, war ich pünktlich zur Stelle und habe die Hauptzutat für meine diesjährige Kastanienseife fleißig eingesammelt.

Naturseife mit Ornamenten

Rosskastanien

Kastanien sind reich an Saponinen, welche ein natürliches Waschmittel sind und die Schaumbildung verstärken. Beide Eigenschaften wünschen wir uns für eine gute Seife.

Deshalb löst man die Saponinen aus den geöffneten Kastanien durch Einweichen in Wasser. Prinzipiell ist es egal, ob die Kastanien hierfür halbiert, geviertelt oder geschreddert werden. Allerdings gilt, je feiner die Kastanien zerteilt werden, umso kürzer ist die benötigte Einweichzeit.

Rosskastanien

Das Video zur Seife

Im Video habe ich die Kastanien halbiert, einige wenige geviertelt, ausgekocht und dann vor dem Abseihen des Kastaniensuds alles für einige Stunden stehen und abkühlen lassen. Wer die geviertelten Kastanien nicht kochen mag, lässt sie einfach für einen Tag in Wasser stehen. So werden die Saponinen auch gut gelöst.

Bei der Gestaltung meiner Kastanienseife habe ich mich für die Reliefmattentechnik („Impression Mat Soap Technique“) entschieden. Es ist ein einfaches Gestaltungswerkzeug. Allerdings mit großer optischer Wirkung. Das mag ich.

Wie üblich könnt ihr euch das Video direkt hier ansehen oder auch gerne auf YouTube – klick HIER!

Das Video zur Seifenherstellung ist nichts besonderes. Es ist ruhig und unspektakulär. Dennoch hoffe ich, dass der Film gefällt und einige Zuseher findet. Über ein Däumchen nach oben würde ich mich selbstverständlich über die Maßen freuen. Dafür schon jetzt ein herzliches Dankeschön!

Zu meinem YouTube-Kanal gelangt ihr mittels diesem Link – klick HIER. Dort findet ihr auch einige andere Seifenvideos.

Seife aus Rosskastanien

Angaben zur Seife:

  • Verseift wurden natives Kokosöl, Bio-Olivenöl, Kakaobutter, Reiskeimöl, Rizinusöl und Kastanienmilch (=Kastaniensud) als Laugengrundlage.
  • Zusätzlich Salz, Zucker und Vitamin E.
  • Farbe durch ockerfarbene Tonerde, Kastaniensud und verwendetet Duftstoffe.
  • Beduftet mit einer unglaublich warmen und süßen Duftmischung.
  • Gesiedet im September 2020.
Chestnut Soap

Falls euch Video oder Blogartikel gefallen, dann teilt diese gerne. Wie immer freue ich mich sehr über viele Besucher in meiner kleinen virtuellen Welt. Dafür tausend Dank! ♥

Ich hoffe, ihr genießt alle einen schönen Herbst. Kommt gut und vor allem gesund sowie virenfrei durch diese etwas eigenartige Zeit. Man sagt Hände waschen hilft.

6 Antworten
  1. Henni
    Henni sagt:

    Liebe Christiane,
    Deine Videos sehe ich mir immer gerne an sie sind immer super gemacht. Ja die Matte gibt immer eine edle tolle Optik an die Seife ab besitze diese auch, entstanden ist wieder ein Meisterstück an Seife ♥♥♥ von Dir.
    Beim Kastaniensammeln ergeht es mir immer so wie Dir meist bin ich zu spät und finde keine mehr, am besten gehe ich gleich morgen zum sammeln sonst komme ich wieder zu kurz. Heute habe ich
    23 kg Schlehen gesammelt es gibt dieses Jahr unheimlich viel Wildobst.

    Liebe Grüße Henni

    Antworten
    • Fräulein Winter
      Fräulein Winter sagt:

      Liebe Henni,
      Was hast du denn aus den vielen Schlehen gemacht? Schnaps oder Likör?
      Hoffe, du hast noch einige Kastanien gefunden. Die sind wirklich immer schnell weg. :)
      Freu mich, dass dir Seife und Video gefallen. Ganz lieben Dank für deinen schönen Kommentar hier bei mir. ♥♥♥
      Schönen Start in die Woche und ganz liebe Grüße, Christiane

      Antworten
      • Henni
        Henni sagt:

        Liebe Christiane,
        Schlehen sind was leckeres es gibt dann Likör, Marmelade und Saft, tja und einige wenige Kastanien konnte ich auch ergattern.
        Liebe Grüße Henni

        Antworten
  2. Helga Schachermayr
    Helga Schachermayr sagt:

    Hallo liebe Christiane!
    Deine Kastanienseife ist der Hammer! Kastanien hab ich mehr als genug in meinem eigenen Garten – soviel kann ich gar nicht verarbeiten…
    Gerne möchte ich „deine“ Seife nachsieden, obwohl ich schon ein anderes Rezept ausprobiert habe!
    Vielleicht wurde das schon öfter gefragt, konnte momentan aber nichts finden – wo bekommt man die Reliefmatten (nur über den großen Teich?) – und hast die Holzform selber gemacht oder machen lassen? lg aus dem Mostviertel!

    Antworten
    • Fräulein Winter
      Fräulein Winter sagt:

      Hallo Helga,
      Wie toll, ein eigener Kastanienbaum! Wieviele wunderbare Kastanienseifen man da sieden kann. Spitze!!!
      Richtig, meine Form ist selbstgemacht. Die Reliefmatte habe ich mal zufällig bei einem europäischen Onlinehändler gefunden, der Hersteller der Matte ist Alphabet Moulds (oder so ähnlich).
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht und gutes Gelingen!
      Liebe Grüße aus dem Mostviertel ins Mostviertel,
      Christiane

      Antworten
  3. Helga Schachermayr
    Helga Schachermayr sagt:

    Danke für deine Antwort, liebe christiane!
    Ok – wenn du nicht so weit weg wohnst, kannst ja mal kommen zu den Kastanien :) bei mir sind sie sicher nicht weg….

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.